Entdecken wir gemeinsam den Kern des Weihnachtsfestes!

Christkindlmärkte werden abgesagt, Weihnachtsessen finden nicht statt. Die Pandemie wirft ihre Schatten auch auf das Fest der Liebe. Deshalb fällt Weihnachten aber nicht aus, im Gegenteil. Die Katholische Frauenbewegung und die Katholische Männerbewegung bieten interessierten Unternehmen und Organisationen eine Möglichkeit, das schönste Fest im Jahr neu zu entdecken.

Angeboten werden vom 29.11. bis zum 20.12. Weihnachtsfeiern, die in einer nahegelegenen Kirche, in geeigneten Räumlichkeiten oder in freier Natur stattfinden können.

„Ziel der Feier ist es, die Gemeinschaft im Unternehmen, bzw. in der Organisation im Licht der Weihnachtsbotschaft auf besondere Art neu zu erleben. Die gemeinsame Vorbereitung von erfahrenen Gestalterinnen und Gestaltern, sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma, garantiert ein stimmiges, berührendes Erlebnis unter Berücksichtigung der geltenden COVID-Sicherheitsvorgaben“, erläutert der Initiator der Idee, kmb-Vorsitzender Georg Oberrauch. Stilvoll zelebriert können sich die Beteiligten auf etwas Neues einlassen und einen neuen Zugang zu den wirklich tragenden Elementen des Weihnachtsfestes finden: gute Gedanken, Stille, zur Ruhe kommen. „Damit rückt der eigentliche Sinn von Weihnachten in das Zentrum des Erlebens: die Botschaft der Hoffnung, der Solidarität, der Zuversicht und des Vertrauens trotz aller Einschränkungen“, unterstreicht Irene Vieider, die Vorsitzende der kfb, welche das Projekt mitträgt.

Interessierte sind eingeladen, sich bei der Katholischen Frauen- oder Männerbewegung unter info@kfb.it bzw. info@kmb.it zu melden. Neben den Vorsitzenden dieser Organisationen stehen mehrere Gestalterinnen und Gestalter zur Umsetzung dieses Angebotes zur Verfügung.

 

Für weitere Informationen:

hannes Rechenmacher, Kath. Männerbewegung – Tel. 320 444 5399

Christine Vieider, Kath. Frauenbewegung – Tel. 0471 972 397